Mission Impossible: Ein Nachruf auf Bernard Lewis

Auf dem Blog des geschätzten Kollegen thinktankboy ist ein von mir verfasster Nachruf auf den kürzlich verstorbenen Doyen der Orientwissenschaften, Bernard Lewis erschienen:

https://thinktankboy.wordpress.com/2018/05/25/die-krise-des-islam-in-memoriam-bernard-lewis-1916-2018/

 

 

 

Advertisements
Kategorien:Allgemein

Vortrag über „Critical Whiteness“ in Berlin am 28.6.2017 (Audio)

Die Aufzeichnung meine Vortrags über „Critical Whiteness“ in Berlin vom 28.6.2017 ist nun auch als Audio Dokument verfügbar.

https://voicerepublic.com/talks/jurek-molnar-identitat-ist-eine-waffe-vortrag-in-berlin-am-28-6-17

Mein Part beginnt etwa bei Minute 5:30.

 

 

Kategorien:Allgemein

Die Silhouette im Spiegel. Über Mohammed Abed Al-Jabri’s „Kritik der arabischen Vernunft“

März 3, 2018 4 Kommentare

Die Vernunft ist ein Licht, das gewiss die Finsternis erhellen soll, mitunter aber auch am hellichten Tag gebraucht wird.

(Mohammed Abed Al-Jabri)

Für meinen Vater

Al-Jabri1 Al-Jabri2 Al-Jabri3

1.

Der marokkanische Philosoph und Hochschullehrer Mohammed Abed Al-Jabri (1935–2010) gilt als bedeutendster arabischer Denker der Gegenwart, auch wenn er außerhalb der islamischen Welt kaum bekannt ist. Die 2009 auf Deutsch veröffentlichte und leider viel zu wenig beachtete Einführung (im Folgenden: EINF) in sein Hauptwerk Kritik der arabischen Vernunft, gewährte erstmals einen Einblick in dieses wichtige Buch, das eine rege Debatte im Nahen und Mittleren Osten darüber ausgelöst hat, wie sich die politischen und kulturellen Krisen der arabischen/islamischen Welt positiv verändern ließen. Die Kritik der arabischen Vernunft, die zwischen 1984 und 2001 in vier Bänden in Marokko erschien machte seinen Autor zu einem Mittler zwischen Sunniten und Schiiten, Araber und Persern beziehungsweise Arabern und Türken und als der viel geachtete Literaturprofessor der Universität von Rabat in Marokko 2010 überraschend verstarb hinterließ er eine schwer zu füllende Lücke.[1]

Weiterlesen …

Kategorien:Culture and War

Mission Impossible: Ein Text zur Frage ob Marx und Engels heute Anti-Imperialisten oder Anti-Deutsche wären.

Auf der „Mission Impossible“ des geschätzten Kollegen thinktankboy ist gerade dieser Text von mir erschienen:

https://thinktankboy.wordpress.com/2017/12/22/waeren-marx-und-engels-heute-anti-imperialisten-oder-anti-deutsche-ueberlegungen-zu-einer-unentschiedenen-frage/

Anmerkungen und Blogposts sind eher dort anzubringen. Viel Vergnügen!

 

Kategorien:Allgemein

100 Jahre Oktoberrevolution. Über das geisterhafte Nachleben des Stalinismus

 

„Warum und wie führte der sowjetische Sozialismus zu Stalin (…)?“

Louis Althusser, Die Krise des Marxismus (1978)

„Beispielsweise scheint mir – um der allerbrennendsten Frage nicht aus dem Weg zu gehen – ,dass man auf jede Art der Logik der „Aufhebung“ Verzicht leisten muss oder gar nicht erst das Wort ergreifen darf, wenn man sich fragt, wieso das so großzügige und stolze russische Volk auf einer so breiten Stufenleiter die Verbrechen der Stalinschen Unterdrückung hat ertragen können und wie sogar die bolschewistische Partei sie hat dulden können – ohne bereits von der letzten Frage zu sprechen, nämlich wie es möglich gewesen ist, dass ein kommunistischer Führer sie hat befehlen können.“

Louis Althusser, Widerspruch und Überdeterminierung in: Für Marx (1965)

Weiterlesen …

Kategorien:History

Mission Impossible: Drei Texte zu Spinoza

Februar 3, 2017 2 Kommentare

Auf dem Blog „Mission Impossible“ meines geschätzten Kollegen thinktankboy sind drei als Einführung zu verstehende Texte von mir über den niederländischen Philosophen Baruch de Spinoza (1632 – 1677) erschienen. Sie müssen zwar nicht notwendigerweise in dieser Reihenfolge gelesen werden, aber es kann auch nicht schaden das zu tun.

Spinozas Religionskritik

https://thinktankboy.wordpress.com/2016/12/30/spinozas-religionskritik/

Über Spinozas Ethik

https://thinktankboy.wordpress.com/2017/01/11/conatus-in-suo-esse-perseverandi-ueber-spinozas-ethik/

Spinoza und das Judentum

https://thinktankboy.wordpress.com/2017/02/03/spinoza-und-das-judentum/

Den geneigten Leserinnen und Lesern sei außerdem anempfohlen eventuelle Kommentare auf den jeweiligen Blogeinträgen der Mission Impossible zu veröffentlichen. Ich wünsche jedenfalls viel Vergnügen und freue mich über jedwede Reaktion.

 

 

 

Kategorien:Allgemein

Die islamistische Moderne

Dezember 15, 2016 7 Kommentare

“There is a war between the ones who say there is a war
and the ones who say there isn’t.”

Leonard Cohen, There is a war

1.

Es gehört zu den am häufigsten wiederholten Mythen der neueren Geschichte, dass islamistische Terroristen und die ideologischen Brandstifter, die ihnen vorausgingen eine Abwehrreaktion auf und ein religiös motivierter Krieg gegen den Einbruch der Moderne sein sollen. Islamisten, so wird behauptet, seien davon beseelt die Geschichte zu einem Punkt null im 7. Jahrhundert nach Christus zurück zu drehen, in eine Welt die jeder Form von Aufklärung und Renaissance Humanismus voraus ging. Es erscheint jedoch angesichts eines Phänomens wie dem Islamischen Staat höchst notwendig sich von solch einer Idee zu verabschieden. Man sollte stattdessen versuchen sich die islamistische Ideenwelt als alternative Modernisierung vorzustellen, die sich in Form des Globalen Djihads als politisches Modell realisieren will. Ein starker Grund dies zu tun ist die Tatsache, dass der Islam einen Universalismus propagiert, der sich zwar wesentlich vom europäischen Aufklärungsuniversalismus unterscheidet, aber dennoch einen Anspruch auf globale Gültigkeit hat.

Weiterlesen …

Kategorien:Culture and War